4. Rennen 29|10|2012

4. Lauf – Doppelsieg für METAL OF HONOR ENGINEERING™ in WATKINS GLEN (USA)!


Der 4. Lauf der RLC | GT1 PRO SERIES am 29|10|2012 in WATKINS GLEN, im Bundesstaat NEW YORK wurde zu einem Doppeltriumph für Metal of Honor Engineering. Der Überraschungssieger hieß Thomas HÜBNER, der in seinem erst 2. Rennen in dieser Serie, den Sieg für den deutsch-österreichischen Rennstall nach Hause fuhr. Sensationell! Auf Rang 2, dann der Österreicher Herbert PUTZ, vor dem ga51-Piloten James DUKU, auf Mercedes SLS.


(lap 1: cars bursting in turn 5 at approximately 300 km/h)

Im Qualifying zeichnete sich bereits ab, dass die beiden Porsche-Piloten ganz klar den Anspruch auf den Rennsieg stellten. Mit knapp 0,5 Sekunden Vorsprung sicherte sich Herbert PUTZ, der Teamchef der „Schwermetaller“, die Pole-Position. Dahinter allerdings bereits der spätere Rennsierger aus München, Thomas HÜBNER, vor „Schwergewicht“ und gleichzeitig auch Meisterschaftsführender, Tobias KUPPE (55 Kg). Die erwartete Porsche-Dominanz aus den Trainings blieb allerdings aus, denn nur 2 der 5 fuhren in die Super-Pole.


(lap 45: HÜBNER overtakes PUTZ in turn 5)

Der Rennstart verlief auf den ersten Plätzen ohne Probleme. Im Mittelfeld kam es allerdings zu einer Kollision in Turn 1, wo Heinz-Josef PÜTZ (Metal of Honor Engineering) zum Ping-Pong-Ball wurde. Er kam mit dem völlig demolierten Fahrzeug über Rang 17 nicht hinaus. Atemberaubende Bilder auf jeden Fall immer wieder beim Anbremsen auf Turn 5, der 1. Steilkurve des Kurses. Mit über 300 km/h im Windschatten stürzten sich die Boliden in diese Kompression! Das 26 Mann starke Fahrerfeld lieferte sich viele harte 2-Kämpfe, auch mit einigem Lackaustausch.

Kim STROHMANN (OMS) leistete sich nach einer Kollision mit Rene KÖLLER (JUPP MOTORSPORT) ein Black-Out, dass für den nachkommenden Verkehr für Verwirrung sorgte. Nachdem er seinem Kontrahenten ins grün beförderte, wollte er ihn, auf der Ideallinie fahrend, wieder vorbeiwinken. Das wäre beinahe ins Auge gegangen. Auch Thorsten RODDEWIG (FANATEC DTMR) erlitt eine solche, als er beim Einlenken in Turn 10, das Auto verlor, und  in die Mauer krachte, nachdem sich kurz zuvor Ralf REIß (Metal of Honor Engineering) vor ihm wegdrehte. RODDEWIG (55 Kg) wurde am Ende enttäuschter 15, REIß guter 8.


(lap 9: STROHMANN causes confusion after slowing down on track)


Fantastisch gefahren war auch James DUKU, der Tobias KUPPE, der am Ende 5. wurde, in der Box abfangen konnte, und sich als 3. den letzten Platz auf dem Podium sicherte. Dahinter dann sein Teamkollege Benny MELCH auf Ferrari 550 Maranello. Rang 6 belegte der beherzt kämpfende Gerhard WALDHART (Metal of Honor Engineering). Martin SWACZYNA (ga51), der am Start 10! Plätze gut machen konnte, landete nach einem umstrittenen Manöver in der letzten Runde gegen Ralf REIß auf dem 7. Endrang. Platz 9 belegte der überraschend starke Neuling Daniel ULRICH auf Aston Martin DBR9, vor dem besten FANATEC-Piloten Claus ZATTI.


(pit stop: DUKU overtakes KUPPE in pit)


In der Fahrermeisterschaft bleibt weiterhin Tobias KUPPE das Maß aller Dinge, dahinter dann Punktegleich RODDEWIG und ZATTI. Die RLC | GT1 PRO SERIES zieht nun weiter nach SILVERSTONE (GB), wo am 12|11|2012 das 5. Rennen der laufenden Meisterschaft stattfinden wird. Seien Sie also wieder live via Internet TV dabei, wenn es wieder heißen wird:„Gentlemen, start your engines!“

In diesem Sinne…
Keep on Racing!
Reiseesel BRATISLAVA



Mit freundlicher Unterstützung der GT1 PRO Sponsoren:

SPORT FACTORY
TANNENHOF
FANATEC DTMR


Uhrzeit!
 
Werbung
 
Werbeblocker
 
Wenn du Mozilla Firefox benutzt lade
dir das Addon "Adblock Plus"
(Extras - Downloads) herunter um
hier und generell auf allen Internet-
seiten kostenlos werbefrei zu bleiben!
 
Heute waren schon 11 Besucher (32 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=