11. Rennen 03|03|2014

11. Lauf – 3-fach Sieg für Maserati – KUPPE gewinnt erneut, dahinter die beiden Österreicher WALDHART und PUTZ!

  

Der 11. Lauf der RLC | GT1 PRO SERIES am 03|03|2014 in SUZUKA (JPN) fand bei sehr sommerlichen und konstanten Bedingungen statt. Der Rennausgang dürfte wieder richtig Würze in den Meisterschaftskampf um den begehrten Titel bringen. Zum 3. Mal in Folge sicherte sich Tobias KUPPE (GTR4U) den Rennsieg, diesmal vor den beiden Österreichern aus dem Metal of Honor Engineering Rennstall Gerhard WALDHART und Herbert PUTZ die an diesem Abend stark auftrumpften.


(fatal starting incident SUZUKA GP - H.J. PÜTZ loses control after massive chain reaction)

sponsored by

SPORT FACTORY
TANNENHOF

 

Bereits im Qualifying zeichnete sich dieses Ergebnis ab. Auch hier waren die 3 Maserati’s ganz klar vorne. DEMIRCI (ga51) überraschte mit Startplatz 4. Auch RODDEWIG (FANATEC DTMR) konnte sich als siebtplatzierter qualifizieren, hatte allerdings im „Warm-up“ einen „disconnect“ zu verzeichnen. Für ihn war der Rennabend damit vorbei. Einfach zum „Mäuse melken“!

 

Der Rennstart verlief dieses mal nicht ohne Folgen. Am schlimmsten erwischte es Heinz-Josef PÜTZ (Metal of Honor Engineering). Als Folge einer Kettenreaktion, ausgelöst durch Jürgen SCHWENK (ga51), wurde er ungebremst in die Streckenbegrenzungen katapultiert. Reifenplatzer, Spoiler kaputt, krummes Fahrwerk – so die ernüchternde Bilanz der Boxencrew. PÜTZ fuhr trotzdem weiter und holt mit Rang 13 noch einige Punkte. Daniel ULRICH (FANATEC DTMR) wurde ebenfalls Opfer einer Kettenreaktion und wurde aufs Grün gedrückt. Hier hielt sich der Schaden ebenso in Grenzen, wie bei Max MOUTSCHKA (IRT), der sich nach Feindkontakt ebenfalls von der Strecke drehte.

 

An der Spitze konnte WALDHART das Tempo von KUPPE, trotz Zuladung, problemlos mitgehen. Nach einem kleinen Ausritt des Deutschen übernahm der Österreicher sogar für eine ganze Weile die Führung. Im 2. Stint wurde ihm dann allerdings eine Überrundung mit D. ULRICH, der an diesem Abend total versagte und am Ende sogar mit Motorschaden ausschied, zum Verhängnis und er verlor seine Führung wieder. KUPPE behielt fortan die Nerven und ließ sich die Chance auf seinen 3. Sieg in Folge nicht mehr nehmen.


(overwhelming performance of WALDHART and KUPPE for 1st position)

 

Der Kampf um Platz 3 war ebenfalls hart umkämpft. Zu Beginn als 3-Kampf geführt, wurde es ab Runde 18, nachdem DEMIRCI aus gesundheitlichen Gründen w.o. geben musste, zu einem 2-Kampf zwischen PUTZ und SANDERS. Der Porsche-Pilot war sichtlich der schnellere der beiden, doch PUTZ wusste, dass ein Überholen mit regulären Mitteln  hier nahezu unmöglich ist. SANDERS wurde ungeduldig und nahm PUTZ kurz vor dem Pitstop, nach einer Unachtsamkeit beim Anbremsen auf die Haarnadel auf die Hörner und schickte ihn ins Kies. Er ließ ihn wieder durch um vielleicht beim Boxenstopp die Nase vorne zu haben. Pustekuchen! Der Österreicher gilt als Stratege, denn beim vorausgehenden 3-Kampf sparte er hinter DEMIRCI dermaßen viel Sprit, dass er ca. 10 Sekunden vor SANDERS wieder auf die Strecke kam. Cleverer Schachzug des „Salzburgers“. Er krönte seine souveräne Leistung mit P3. SANDERS wird guter 4. Christoph PLATTNER (IRT) wird hervorragender 5., nachdem er James DUKU (ga51) das ganze Rennen knapp aber doch auf Distanz halten konnte. Hinter DUKU wird der neue Meisterschaftsführende Benny MELCH (ga51) 7. Thomas HÜBNER (Metal of Honor Engineering) kommt endlich wieder einmal ins Ziel und wird 8. Das gibt dem Münchner wieder Selbstvertrauen für die letzten Rennen. Martin SWACZYNA (ga51) hatte auch schon bessere Tage, wie es sein 9. Rang vermuten lässt. Jürgen SCHWENK hingegen wird mit seinem ersten „Top 10“  Ergebnis in der GT1 PRO SERIES wohl mehr als zufrieden sein. Zudem sahen auch alle 3 Neueinsteiger (JUST, RESO, SCHULLISCH) die heißersehnte „chequered flag“, nach 90 kräfteraubenden Minuten. Glückwunsch!


(initial battle for 3rd position: DEMIRCI, PUTZ and SANDERS)

Hier nochmals die "Top 10" im Überblick!

Pos     Fahrer
1
Germany
  Kuppe Tobias
2
Austria
  Waldhart Gerhard
3
Austria
  Putz Herbert
4
Germany
  Sanders Heiko
5
Austria
  Plattner Christoph
6
Germany
  Duku James
7
Germany
  Melch Benny
8
Germany
  Hübner Thomas
9
Poland
  Swaczyna Martin
10
Germany
  Schwenk Juergen



Die RLC | GT1 PRO SERIES bleibt nach diesem Rennen spannend wie nie zuvor, bei noch 5 zu fahrenden Rennen. Nicht weniger als 7 Piloten liegen innerhalb von gerademal 15 Pkt. In der Teammeisterschaft konnte das Team Metal of Honor Engineering I zum ersten Mal in dieser Saison die Führung übernehmen. Seien Sie also auch am 17|03|2014 auf der traditionsreichen Motorradstrecke in BRNO (CZE) wieder live via Internet-TV dabei, wenn es wieder heißen wird: „Gentlemen, start your engines!“

 

In diesem Sinne…
Keep on Racing!
Reiseesel BRATISLAVA

  

Mit freundlicher Unterstützung von den GT1 PRO Sponsoren:
SPORT FACTORY
TANNENHOF



Uhrzeit!
 
Werbung
 
Werbeblocker
 
Wenn du Mozilla Firefox benutzt lade
dir das Addon "Adblock Plus"
(Extras - Downloads) herunter um
hier und generell auf allen Internet-
seiten kostenlos werbefrei zu bleiben!
 
Heute waren schon 8 Besucher (22 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=