15. Rennen 28|04|2014

15. Lauf – Wieder Reifenpoker in der GT1 PRO SERIES - SCHACHT gewinnt überraschend vor den Österreichern WALDHART und PUTZ in WATKINS GLEN!

  

Der 15. und somit vorletzte Lauf der RLC | GT1 PRO SERIES am 28|04|2014 in WATKINS GLEN (USA) brachte wieder keine Vorentscheidung um den Meisterschaftskampf in der Fahrerwertung. Den Teamtitel holt sich ein Rennen vor Schluss, übrigens zum 1. Mal in dieser Serie, souverän der österreichische Rennstall Metal of Honor Engineering I mit den Fahrern Gerhard WALDHART und Herbert PUTZ. Gratulation an dieser Stelle! Auch im Rennen in den USA haben die beiden nichts anbrennen lassen. Mit den Plätzen 2 und 3, hinter dem Überrasschungssieger Thomas SCHACHT (GTR4U), haben beiden noch alle Chancen auf den Meistertitel. Benny MELCH (ga51), der mit Platz 4 perfekte Schadenbegrenzung betrieb, liegt nun mit WALDHART ex equo an der Spitze der Fahrerwertung. Und nur 2 Punkte dahinter lauert PUTZ. PLATTNER (IRT) und KUPPE (GTR4) haben mit 17 bw. 20 Punkten Rückstand wohl nur mehr theoretische Chancen auf den Titel und den € 500,-- Hauptpreis, das beim 2h-stündige Saisonfinale in der SARTHE (LE MANS) entschieden wird. Die Meisterschaft entscheidet sich, wie schon so oft in dieser Serie, erst im allerletzten Rennen.


(serious simulation bug: HÜBNER between P1 and P3)

sponsored by
SPORT FACTORY
TANNENHOF
 

Aber nun die Ereignisse des 15. Laufes in chronologischer Reihenfolge:

Den Kampf um die Super-Pole entschied nicht unerwartet T. RODDEWIG (FANATEC DTMR) für sich. Dahinter dann, doch etwas überraschend, G. WALDHART. Auf P3 landete T. SCHACHT. Pech hatte Claus ZATTI (FANATEC DTMR), der nach disconnect wieder auf den Server joinen musste. Ungünstigerweise befand sich PLATTNER direkt vor ihm in seiner „in-lap“ als der Schwabener auf seiner schnellen Runde unterwegs war. Er konnte ihn logischerweise nicht sehen, da dieser noch nicht geladen war. Statt Pole-Position also nur 6. Startplatz für den PORSCHE-Piloten. PUTZ und MELCH verpassten den Einzug in die Top 8 und gingen von der 5. Startreihe aus ins Rennen.

 

Der Rennstart brachte einiges an Verwirrung für die Fahrer. Zum einen war die Strecke feucht und es regnete leicht und zum anderen wurde Thomas HÜBNER (Metal of Honor Engineering), der eigentlich von P7 aus ins Rennen gehen sollte, von der Simulation zwischen P1 und P3 „eingequetscht“ aufgestellt. Also direkt vor Thomas SCHACHT. Zudem hat ihm die Simulation 1 Runde Rückstand und eine „Stop-and-Go Strafe“ verpasst. Was für ein Desaster für den Münchner! SCHACHT kam dadurch auch nicht vom Fleck und fiel bis auf P15 zurück. RODDEWIG behielt die Führung vor ZATTI, der einen super Start erwischte. Auch MELCH und PUTZ hatten beide gute Starts und waren nach 2 Runden bereits an 4. und 5. Position. Der Österreicher setzte den Deutschen rundenlang unter Druck, kam allerdings nicht vorbei. In Runde 7 attackierte PUTZ erneut, schob sich in Turn 9 außen vorbei und dann passierte es. Eine leichte Berührung am Heck des MC12 reichte aus, um den Wagen umzudrehen. PUTZ verliert 5 Positionen und fällt auf Rang 10 zurück.


(battle for 4th position: PUTZ has put MELCH under pressure)

 

Auch SANDERS, ULRICH (beide FANATEC DTMR), MELCH und DEMIRCI (beide ga51) schenkten sich  nichts. Ein atemberaubender 4-Kampf bei noch immer regnerischen Verhältnissen. Danach fuhr sich die Ideallinie trocken und auch der Regen hörte auf. In dieser Phase schienen die INKASSO-RACING-Piloten Falk RESO und Ralf BRANDMÜLLER alles richtig gemacht zu haben. Während fast das gesamte Feld in die Box musste, um Slicks aufzuziehen, konnten die beiden, die bereits zu Beginn auf diese Reifenmischung gesetzt hatten, weiterfahren. Falk RESO übernahm sogar lange Zeit die Führung. BRANDMÜLLER auf P6. Für gut 45 Minuten blieb es jetzt so gut wie trocken, bis es ca. 30 Minuten vor Rennende wieder zu regnen begann. WALDHART und PUTZ reagierten wieder als erste und zogen Intermediates auf. FANATEC DTMR taktierte, wartete zu und verlor viel Zeit. Doch einer trickste sie alle aus: Thomas SCHACHT! Während fast alle 3x in der Box waren um Reifen zu wechseln, genügten dem Deutschen lediglich 2 davon. Er fuhr den Mittelstint so lange, bis es tatsächlich wieder zu regnen begann. Von P15 auf P1, das hat es wirklich noch nie gegeben. Fantastico, Thomas!


(furious battle: MELCH, ULRICH, DEMIRCI, SANDERS)

In der Schlussphase landeten noch 2 Hochkaräter in den Leitplanken und kamen somit nicht ins Ziel. Zuerst ZATTI und in der allerletzten Runde auch noch James DUKU (ga51). Guter 5. wurde übrigens ein weiterer Österreicher, nämlich Christoph PLATTNER, einen Platz vor RODDEWIG. Falk RESO wird leider nur als 7. abgewunken. SANDERS und ULRICH dahinter. Die „Top 10“komplettiert Heinz-Josef PÜTZ (Metal of Honor Engineering).


(sensational winner: Thomas SCHACHT)

 

Die Fahrer und Meisterschaftsaspiranten der RLC | GT1 PRO SERIES bereiten sich nun auf das 16. und somit letzte Rennen der Saison in der SARTHE (LE MANS) vor, wo am 12|05|2014 das mit Spannung erwartete Saisonfinale der Saison 2013/2014 (Auftakt war am 02|09|2013 in INTERLAGOS) mit einem kräfteraubenden 120 Minuten Rennen über die Bühne gehen wird. Wer wird sich am Ende die Krone, in der wohl professionellsten und härtest umkämpften GTR2-Meisterschaft der Welt, und den € 500,-- Hauptpreis, aufsetzen dürfen. Dieses Rennen wird dann wieder live von unserem Starkommentator Heiko STRITZKE  kommentiert werden. (Anm.: Danke an dieser Stelle an Sebastian GERHART und Mike TUBBS für die Übertragung des Rennens in WATKINS GLEN)

Lassen Sie sich dieses Finale nicht entgehen und seien Sie wieder live via Internet-TV dabei, wenn es zum letzten Mal in dieser Saison heißen wird: „Gentlemen, start your engines!“

 
Vor dem letzten Rennen die „Top 10“ der Fahrerwertung nach 15! Rennen:

Pos     Fahrer Team Pkte
1
Austria
Waldhart Gerhard Metal of Honor Engineering I 287
2
Germany
Melch Benny Game Area Team I 287
3
Austria
Putz Herbert Metal of Honor Engineering I 285
4
Austria
Plattner Christoph International Racing Team III 270
5
Germany
Kuppe Tobias Team GTR4u 267
6
Germany
Roddewig Thorsten Team FANATEC DTMR GT1 257
7
Germany
Duku James Game Area Team II 241
8
Germany
Sanders Heiko Team FANATEC DTMR II 238
9
Germany
Zatti Claus Team FANATEC DTMR GT1 226
10
Germany
Schacht Thomas Team GTR4u 220


 

In diesem Sinne….
Keep on racing!
Reiseesel BRATISLAVA

Mit freundlicher Unterstützung von den GT1 PRO Sponsoren:
SPORT FACTORY
TANNENHOF


Uhrzeit!
 
Werbung
 
Werbeblocker
 
Wenn du Mozilla Firefox benutzt lade
dir das Addon "Adblock Plus"
(Extras - Downloads) herunter um
hier und generell auf allen Internet-
seiten kostenlos werbefrei zu bleiben!
 
Heute waren schon 3 Besucher (41 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=