8. Rennen 20|01|2014

8. Lauf – Fantastischer Österreich GP – ZATTI gewinnt! Und, Public-Viewing geglückt!

   

Der 8. Lauf der aktuellen RLC™|GT1 PRO SERIES am 20|01|2014 am RED BULL RING im österreichischen Spielberg war an Spannung kaum zu überbieten. Zwei-, Drei-, Vier-, ja sogar bis zu Fünf- und Sechskämpfen,  über nahezu die gesamte Renndauer, konnte man hautnah sowohl vorm Schirm zu Hause als auch in der „Public-Viewing-Area“ im POINT WAGRAIN, mitverfolgen.
Unangefochtener und überlegener Sieger wurde bei der extremen Hitzeschlacht in der Steiermark der Schwabener Claus ZATTI (FANATEC DTMR), vor dem Deutsch-Türken Fatih DEMIRCI (ga51), und dem Österreicher Gerhard WALDHART (Metal of Honor Engineering).


(Start: RED BULL CIRCUIT)


sponsored by
SPORT FACTORY

TANNENHOF


Das Qualifying entschied in überlegener Manier Claus ZATTI für sich und stellte mit 1,23.179 sogar einen neuen Streckenrekord für GT1 Fahrzeuge auf. Irre! Auf Startplatz 2 und 3 dann die beiden Lokalmatadore Gerhard WALDHART und Herbert PUTZ (beide Metal of Honor Engineering).

Der Rennstart ging souverän und komplett unfallfrei über die Bühne. Anfang Runde 2 dann bereits der 1. Ausfall durch Daniel KOCH (IRT). Motorschaden! Bei 50°! Streckentemperatur auch kein Wunder. In Runde 4 kommen dann PUTZ und MELCH (ga51) zur DFS an die Box und reihen sich auf P14 bzw. P15 wieder ein. Beide tun sich im 1. Stint extrem schwer nach vorne zu kommen. Zudem kollidierte PUTZ mit Christoph PLATTNER (Red Racing), der sich in Turn 3 vor sein Auto dreht.

Benny MELCH ereilte beim Boxenstopp ein fatales Missgeschick. Nachdem er sich bei der Einfahrt verbremst hatte, musste er leicht zurücksetzen und setzte mit dem Heck auf dem Sockel des Kommandostandes so unglücklich auf, dass die Hinterräder die Bodenhaftung verloren. Er kam nicht mehr vom Fleck. Das bittere Aus für den bis dahin Meisterschaftsführenden.


(fatal incident from B. MELCH in the pits)


Der 2. Stint war ebenso wie die erste Rennhälfte geprägt von atemberaubenden Positionskämpfen. SWACZYNA, SCHACHT, SANDERS, PÜTZ. Auch DUKU und ULRICH spielten anfangs noch mit. Das ging bis zum Schluß so weiter. Hier ging es um die Positionen 6 bis 11. Der aufkommende PUTZ, der sich endlich von PLATTNER und ULRICH lösen konnte, holte auf die Gruppe mehr und mehr auf. 3 Runden vor Schluß hatte er sie eingeholt, und schnappte sich noch SANDERS und SWACZYNA. Am Ende erkämpft sich der Österreicher Rang 9 vor SANDERS (FANATEC DTMR), der 10. wurde.


(6 drivers: furious battle for 6th position)

Thorsten RODDEWIG (FANATEC DTMR) und Markus ANDERS (ga51) fuhren ein ungefährdetes Rennen und belegten die Ränge 4 und 5. Auf Platz 6 dann James DUKU (ga51), der sich jeweils in der 2. Hälfte der Stints von seinem Teamkollegen Martin SWACZYNA (ga51) absetzen konnte, welcher in den letzten 5 Runden von P7 auf P11 abrutschte. Heinz-Josef PÜTZ (Metal of Honor Engineering) fuhr ein kämpferisches Rennen und belegte Rang 7 noch vor GTR4U-Pilot Thomas SCHACHT.

WALDHART konnte in der Schlußphase nochmals auf DEMIRCI aufschließen, aber die Streckencharakteristik des RED BULL RING ließ kein Vorbeikommen mehr zu.

Die RLC | GT1 PRO SERIES zieht nun weiter nach POTRERO DE LOS FUNES (ARG) wo am 03|02|2014 der 9. Meisterschaftslauf stattfinden wird. Seien Sie also wieder live via Internet-TV dabei, wenn es wieder heißen wird: „Gentlemen, start your engines!“

In diesem Sinne…
Keep on Racing!
Reiseesel BRATISLAVA

 

Mit freundlicher Unterstützung von den GT1 PRO Sponsoren:
SPORT FACTORY
TANNENHOF
Uhrzeit!
 
Werbung
 
Werbeblocker
 
Wenn du Mozilla Firefox benutzt lade
dir das Addon "Adblock Plus"
(Extras - Downloads) herunter um
hier und generell auf allen Internet-
seiten kostenlos werbefrei zu bleiben!
 
Heute waren schon 12 Besucher (53 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=