14. Rennen 14|04|2014

14. Lauf – Reifenpoker bei Regenschlacht in der TÜRKEI -  3-fach Sieg für FANATEC DTMR!

 

 „Was für ein verrücktes Rennen!“ Den 14. Lauf der aktuellen RLC | GT1 PRO SERIES werden wohl viele Fahrer noch lange verfluchen und einige vergöttern. Alleine schon das Wortspiel: „ Der 14. Lauf am 14|04|2014“, ließ schon fast Dämonen Herbeibeschwören, denn der gesamte Rennabend hätte verrückter nicht sein können. Das berühmt berüchtigte „GTR2-Wetter“ mixte einen Cocktail aus Sonne, Regen, Blitz und Donner zusammen, dass die Piloten an ihre physisch und psychische Belastbarkeitsgrenze brachte. Dabei bewies das Team FANATEC DTMR Fingerspitzengefühl und erkämpfte sich in ISTANBUL einen glücklichen 3-fach Sieg. Claus ZATTI gewann vor dem Podiumsdebütanten Heiko SANDERS und dem wieder genesenen Thorsten RODDEWIG. Allesamt auf PORSCHE 997 RSR.


(starting grid: ISTANBUL GP)

sponsored by
SPORT FACTORY
TANNENHOF

 

Das Qualifying fand noch bei sehr sommerlichen Temperaturen statt. Hier konnte sich sensationell Daniel ULRICH (FANATEC DTMR) die Pole sichern. Dahinter dann Claus ZATTI (FANATEC DTMR) und Tobias KUPPE (GTR4U).

 

Dann der Rennstart: Blitz, Donner und Starkregen bei der Startaufstellung! Ein Rennen in der Realität wäre hier, wenn überhaupt, nur hinter dem „Safety Car“ gestartet worden. Und das Erstaunliche: Wie auch schon in IMOLA, auch hier keine ernstzunehmenden Zwischenfälle in Turn 1. Erste Kollision aber dann in Turn 5. MOUTSCHKA schickt B. MELCH (ga51) und Gaststarter G. HEGER ins Off. Danach gab es immer wieder Positionsveränderungen, aufgrund der nach wie vor extremen Regengüsse und der daraus resultierenden rutschigen Fahrbahnverhältnisse.

Jene Piloten die mit den harten Regenreifen ins Rennen gingen hatten massive Probleme das Auto auf der Strecke zu halten und Temperatur in die Reifen zu bringen. So auch Pole-Setter D. ULRICH, der bis ans untere Ende des Fahrerfeldes rutschte. Frustrierend!


(lap 7: 6 cars in battle for 8th position)

Die Positionen schienen derweil bezogen, aber kurz vor Rennhalbzeit hörte der Starkregen auf und es wurde zur Lotterie ob man die Intermediates oder bereits auf den Slick wechseln sollte. Der Führende, Tobias KUPPE (GTR4U) machte eigentlich alles richtig und zögerte seinen Boxenstopp bis zur allerletzten Minute hinaus. Er musste dadurch auch nur einen Stopp einlegen, um am Schluss dann mit den besseren Reifen noch einmal attackieren zu können. Rein auf dem Papier schien diese Überlegung goldrichtig zu sein. Nur die Strecke am Bosporus wurde einfach nicht trocken. Damit war klar, dass all jene Piloten, inkl. KUPPE, die auf Slicks gesetzt hatten einmal richtig „ins Klo gegriffen“ hatten. Der Ritt auf der Kanonenkugel ging für die Meisten also wieder von vorne los.

 

Für viele Fahrer war dieser Rennabend mit Sicherheit frustrierend bis enttäuschend. Den größten Ärger verspürte wohl der Österreicher Christoph PLATTNER (IRT), der nicht nur mit den Bedingungen zu kämpfen hatte, dass ihm übrigens im 1. Stint sehr gut gelang, sondern auch mit einem uneinsichtigen Gaststarter Namens Robert OSTERLAND. PLATTNER geriet in mehrere unnötige 2-Kämpfe und wurde mehrfach von der Strecke gedrückt. Zudem hätte der Leipziger nach einem Vergehen aus SPA eine DFS ableisten müssen, welches er ebenfalls ignorierte. Irgendwann war es ihm dann selbst zuviel und er entschloss sich das Rennen per ESC-Taste zu beenden. Dieser Auftritt wird mit Sicherheit Konsequenzen haben, das steht zum heutigen Zeitpunkt schon fest. Der Österreicher wird am Ende als 9. gewertet, im Sandwich zwischen seinen Landsleuten Gerhard WALDHART, der 8. wurde und Herbert PUTZ auf Platz 10 (beide Metal of Honor Engineering), die beide im 2. Stint auf den falschen Reifen unterwegs waren. Tobias KUPPE wurde letztlich immerhin noch 4. vor den  stark fahrenden B. MELCH und J. DUKU (beide ga51). Thomas SCHACHT (GTR4U) belegte Rang 7.


(lap 14: unnecessary manouver from guest driver OSTERLAND against PLATTNER)

 

Die RLC | GT1 PRO SERIES gastiert bei ihrem 15. und somit vorletzten Lauf in dieser Saison in WATKINS GLEN (USA). In der Meisterschaft haben immer noch 9! Piloten nicht nur theoretische sondern auch praktische Chancen auf den Titel. Es bleibt ungemein spannend. Seien Sie also wieder live via „Internet-TV“ dabei, wenn es wieder heißen wird: „Gentlemen, start your engines!“

  

In diesem Sinne….
Keep on racing!
Reiseesel BRATISLAVA

 

Mit freundlicher Unterstützung von den GT1 PRO Sponsoren:
SPORT FACTORY
TANNENHOF

Uhrzeit!
 
Werbung
 
Werbeblocker
 
Wenn du Mozilla Firefox benutzt lade
dir das Addon "Adblock Plus"
(Extras - Downloads) herunter um
hier und generell auf allen Internet-
seiten kostenlos werbefrei zu bleiben!
 
Heute waren schon 11 Besucher (20 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=