7. Rennen 25|11|2013

7. Lauf – Wetterchaos beim Nachtrennen in SPA – Völlig unbeeindruckt: Sieger Thomas SCHACHT!

 

„So rutschig war’s noch nie!“ so der einhellige Tenor aus dem Fahrerlager. Denn die Wetterbedingungen beim 7. Lauf der aktuellen GT1 PRO Meisterschaft am 25|11|2013 im belgischen SPA FRANCORCHAMPS, ließ auch den kühnsten Realisten nicht kalt. Sowohl in den Trainings zuvor als auch in der ersten Rennhälfte öffnete der Himmel seine Schleusen. Somit wurde dem ohnehin schon speziellen Charakter eines Nachtrennens, nochmals gehörig der Stempel aufgedrückt.Von all dem völlig unbeeindruckt schien Rennsieger Thomas SCHACHT (GTR4U). Nicht den Funken von Euphorie auch in der anschliessenden Pressekonferenz. Fast wie der „Iceman“ Kimi RAIKKÖNEN. Platz 2 und 3 ging überraschenderweise an 2 Gaststarter mit je 50 Kilo Zusatzgewicht. Langstreckenchamp Georg HEGER belegte Platz 2 und der Leipziger Robert OSTERLAND fuhr auf Rang 3. Klasse Leistung!


(SPA FRANCORCHAMPS: La Source)


sponsored by

SPORT FACTORY
TANNENHOF

 

Das Qualifying war schon eine enorme Herausforderung für die Piloten. Der unterschiedlich starke Regen ließ viele Fahrer zur falschen Reifenmischung greifen. Obwohl es nicht regnete, war an ein Fahren mit Slicks nicht zu denken. Am Ende fuhr Claus ZATTI (FANATEC DTMR) auf Pole, vor den beiden GTR4U-Piloten Tobias KUPPE und Thomas SCHACHT.

 

Beim Rennstart verursachte KUPPE dann einen enormen Rückstau, da er den Start komplett verschlafen hatte. Dennoch konnte er sich schnell wieder an die Spitze setzen. In Runde 5 wollte er seine DFS ableisten, schied aber kurze Zeit später durch Disconnect aus. Indes übernahm sein Teamkollege Thomas SCHACHT die Führung und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab. Stets auf den richtigen Pneus unterwegs. Fehlerlose Fahrt! Perfekt! Besser kann man es nicht machen.

 
(winner: Thomas SCHACHT on FORD GT)

Georg HEGER, der nach einem Regelverstoß von der letzten Reihe aus ins Rennen ging, holte Schritt für Schritt auf, bis er auf den Meisterschaftszweitplatzierten, Benny MELCH (ga51), stieß. HEGER war klar der schnellere der beiden, doch MELCH ließ ihn nicht kampflos vorbei. Das Ganze zog sich über eine Runde hindurch. Vor der „Bus-Stop“ – Schikane gerieten sich beide wieder in die Haare, wie zwei wilde Stiere. HEGER setzte sich schließlich durch. Im Paddock flogen dann die Fetzen zwischen den beiden. Eines steht fest: Freunde werden die beiden keine mehr! Aber einige meinten auch: „Das bringt Leben in die Bude,“ in das doch sonst sehr besonnene und souveräne Fahrervolk der GT1 PRO SERIES!


(serious battle @ "Bus-Stop": MELCH vs. HEGER)

Der unterschiedlich starke Regen der ersten 45 Minuten, machte es ziemlich schwierig weitere Prognosen für das Endergebnis zu machen. Von Slicks, Intermediates und Regenbereifung war im ersten Stint alles vertreten.  Einige wechselten bei ihrem Boxenstopp wieder auf Intermediates. Das war dann definitiv die im nachhinein falsche Entscheidung! Auch Team ga51 musste das einsehen, wechselte aber rechtzeitig nochmals auf Slicks zurück.

WALDHART (MoHE) und WAGNER fuhren mit Inters zu Ende. Beide wurden in den letzten beiden Runden durchgereicht und werden am Ende als 9. bzw. 10. gewertet.

Christoph PLATTNER (Red Racing) und Heinz-Josef PÜTZ (Metal of Honor Engineering) lagen ebenfalls rundenlang im 2-Kampf. Hart, aber fair! Am Ende krönen beide ihre gute Leistung mit Platz 4 bzw. 5. Das Team ga51 zeigte Geschlossenheit mit den Plätzen 6 bis 8 für die Piloten MELCH, DEMIRCI und DUKU!

 

Abschließend gesehen war das Rennen in den Ardennen wohl das schwierigste der gesamten Saison. Dunkelheit, Nässe, Trockenheit und „Eau Rouge“ – ein Menü, dass nur ganz selten auf der Speisekarte in einem Rennkalender steht.

Nun geht es in eine 7-wöchige Winterpause für die Piloten der GT1 PRO SERIES,  der wohl am härtesten umkämpften GTR2 – Meisterschaft im deutschsprachigen Raum. Am 20|01||2014 gastiert die Serie im österreichischen SPIELBERG auf dem „Red Bull Ring“. Die Formel 1 betritt diesen Boden 2014 ebenfalls wieder, und das nach 11-jähriger Abstinenz! Und darauf hat die Alpenrepublik scheinbar gewartet. Denn nach nicht einmal 72 Stunden war der GP komplett ausverkauft. Der „Grosse Preis v. Österreich“ ist somit der erste GP weltweit, bei dem sich Ecclestone keine Sorgen machen muss, wie es um die Zukunft bestellt ist.

Nun, verehrte Leser, bleibt mir nur mehr übrig Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2014 zu wünschen. Bleiben Sie gesund, motorsportbegeistert – und vor allem: Bleiben Sie uns treu, wenn es am 20|01|2013 wieder heißen wird: „Gentlemen, start your engines!“

 

In diesem Sinne…
Keep on Racing!
Reiseesel BRATISLAVA

 

Mit freundlicher Unterstützung von den GT1 PRO Sponsoren:
SPORT FACTORY
TANNENHOF

Uhrzeit!
 
Werbung
 
Werbeblocker
 
Wenn du Mozilla Firefox benutzt lade
dir das Addon "Adblock Plus"
(Extras - Downloads) herunter um
hier und generell auf allen Internet-
seiten kostenlos werbefrei zu bleiben!
 
Heute waren schon 8 Besucher (51 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=