2. Rennen 16|09|2013

2. Lauf – RODDEWIG gewinnt in UNGARN!

Der 2. Lauf der RLC | GT1 PRO SERIES am 16|09|2013 fand am HUNGARORING in UNGARN statt. Letztlich konnte sich Thorsten RODDEWIG (FANATEC) am Beginn des 2. Stints, den bis dahin Führenden Thomas SCHACHT (GTR4U) nach einem strittigen Überholmanöver in Turn 14 schnappen und den Sieg nach Hause fahren. SCHACHT somit auf Rang 2 vor Benny MELCH (ga51) mit 35 Kg Zusatzgewicht. Überraschungsmann war allerdings Markus ANDERS (ga51), der mit einer beherzten Fahrt Rang 4 holte und somit sein bisher bestes Resultat in der GT1 PRO einfuhr.


(sarting grid: HUNGARIAN GP)


Den Kampf um die Pole-Position entschied allerdings Thomas SCHACHT für sich. RODDEWIG dann auf Startplatz 2 vor Gerhard WALDHART (MoHE). Tobias KUPPE konnte aufgrund technischer Probleme erst gar nicht an den Start gehen.

 

Der Rennstart verlief komplett friktionsfrei. MELCH ging allerdings kurzfristig an RODDEWIG vorbei, konnte aber aufgrund seines Zusatzgewichtes nichts machen und musste den FANATEC-Piloten, der auf PORSCHE 997 RSR umgestiegen war, ziehen lassen. WALDHART verlor P4, aufgrund seiner abzuleistenden DFS aus INTERLAGOS. Er wird am Ende 10. Markus ANDERS konnte Daniel ULRICH überholen, der wohl auf eine falsche Spritstrategie setzte und am Ende nur 9. wurde. ANDERS fuhr seinen 4. Platz souverän und ungefährdet nach Hause.


(deciding manouver: RODDEWIG overtakes SCHACHT)

 

Die Plätze 5 bis 13 waren allerdings hart umkämpft. Der HUNGARORING lässt kaum Raum für konventionelle Überholmanöver. Ständige Lastwechsel, nur eine wirkliche Gerade, keine Zeit zum Verschnaufen! Die Fahrer PUTZ, DEMIRCI, PLATTNER und DUKU kämpften um die Positionen. Auch SWACZYNA, HÜBNER, ULRICH und SANDERS im ständigen Duell.

PUTZ (MoHE) verlor seinen bis dahin 6. Platz kurz vor Halbzeit an DEMIRCI. Der Maseratti wurde nach einem „Ausflug“ in die Leitplanke zu stark beschädigt. Nach der Reperatur in der Box, konnte er die Lücke zu dem türkisch-stämmige Deutschen wieder zufahren und ihn am Ende doch noch überholen. Der Österreicher wird somit 5. vor dem Ferrari-Piloten. Auf P7 dann der zweite Alpenrepublikaner, Christoph PLATTNER. James DUKU (ga51) kommt über P8 nicht hinaus. D. ULRICH wird nach gutem Qualifying, allerdings verpatztem Boxenstopp, auf Rang 9 zurückgereicht.


(battle for 5th position: DEMIRCI vs. PUTZ)


Auffallend in UNGARN war vor allem eines: Trotz Zusatzgewichte der Ferrari-Piloten, hatten die Fahrer ohne Zusatzkilos keine Chance den „roten Boliden“ aus MARANELLO auf der Geraden auch nur annähernd „hinterherzuschnuppern“. Auf den Strecken MONZA, RED BULL RING und LE MANS braucht man also kein wahrer Prophet sein, wer dort die Nase vorne haben wird. Da wurde vermutlich etwas zu viel an der „BoP-Schraube“ gedreht.

 

Die RLC | GT1 PRO SERIES zieht nun weiter nach ITALIEN wo am 30|09|2013 der 3. Saisonlauf in MONZA stattfindet. Seien Sie also wieder live via Internet-TV dabei, wenn es wieder heißen wird: „Gentlemen, start your engines!“


In diesem Sinne…
Keep on Racing!
Reiseesel BRATISLAVA

 

Mit freundlicher Unterstützung von den GT1 PRO Sponsoren:
SPORT FACTORY
TANNENHOF

Uhrzeit!
 
Werbung
 
Werbeblocker
 
Wenn du Mozilla Firefox benutzt lade
dir das Addon "Adblock Plus"
(Extras - Downloads) herunter um
hier und generell auf allen Internet-
seiten kostenlos werbefrei zu bleiben!
 
Heute waren schon 9 Besucher (70 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=