10. Rennen 16|02|2015

10. Lauf – HEGER ringt KUPPE in ARGENTINIEN nieder und ULRICH erkämpft sich nach starker Leistung Platz 3!

 

Der 10. Lauf der aktuellen RLC | GT1 PRO Saison am 16|02|2015 in dem argentinischen Bergdorf POTRERO DE LOS FUNES war geprägt von einem fulminanten 2-Kampf an der Spitze zwischen den GTR2-Veteranen Georg HEGER (Metal of Honor Engineering) und Tobias KUPPE (GTR4U) über die gesamten 90 Minuten Renndistanz, sowie von der konstanten und fehlerfreien Leistung des FANATEC DTMR - Piloten Daniel ULRICH auf BMW Z4. Sascha GLATTER (GTR4U) hingegen machte seinem „Alien-Status“ diesmal keine Ehre und blieb diesmal punktelos.


(start: Potrero De Los Funes)


sponsored by
SPORT FACTORY
TANNENHOF

 

 

Das Qualifying entschied dennoch Sascha GLATTER für sich. Dicht dahinter dann der Rennsieger Georg HEGER, vor Tobias KUPPE. Auf Startplatz 4 reihte sich der Österreicher Gerhard WALDHART (Metal of Honor Engineering) ein. Das heißt: Auf den ersten beiden Startreihen standen ausschließlich die italienischen Fabrikate aus dem Hause LAMBORGHINI. Was für eine Dominanz!

 

Beim Rennstart nahmen sich die beiden Spitzenteams auch nichts, da alle gleich gut wegkamen. Dahinter setzte Thorsten RODDEWIG (FANATEC DTMR) aber schon den amtierenden Meister Herbert PUTZ (Metal of Honor Engineering) unter Druck, verschätzte sich allerdings beim Anbremsen auf Turn 5 und schlitterte in die Beifahrertür von WALDHART. Der Vizemeister der Vorsaison konnte sein Rennen ohne Platzverlust fortsetzen, der FORD GT – Pilot drehte sich weg und fiel bis ans Ende des Feldes zurück.

 

In Runde 2 übersteuerte der in Führung liegende GLATTER seinen Wagen, drehte sich weg und schlug in die Leitplanken ein. Er musste den Rest des Feldes passieren lassen und begann danach sofort mit einer teilweise unschönen Aufholjagd, bei der er sich schon mal mit der Brechstange an den einen oder anderen Kontrahenten „vorbeiboxte“. Auch der bis dahin auf P4 liegende Österreicher Herbert PUTZ musste daran glauben. In Runde 12 räumte ihn GLATTER aus dem Weg und verlor neben einer bis dahin intakten Aerodynamik auch noch 5 Positionen und fiel bis auf P9 zurück. Der Vorjahresmeister fuhr dennoch ein beherztes Rennen bis zum Schluß und kam schließlich auch als 4., knapp hinter ULRICH ins Ziel. GLATTER fiel in Runde 16, wie bereits erwähnt,  durch disonnect aus.


(lap 12: GLATTER hits PUTZ and turned him around)

 

Der Kampf an der Spitze tobte unermüdlich bis zum Boxenstopp. KUPPE versuchte den „undercut“. HEGER kam allerdings direkt vor KUPPE wieder aus der Boxengasse. Jetzt hieß es Nerven beisammen halten, denN der GTR4U-Pilot wusste dass er die kalten Reifen von HEGER jetzt für einen Angriff nutzen musste. Und so kam es fast zur Berührung zwischen den beiden. Doch alles blieb fair. HEGER konnte sich vorne haltenn, den Gewichtsvorteil von 45 Kilo taktisch klug ausnutzen und den Sieg nach Hause fahren. Fantastisches Racing der beiden Vollprofis!


(furious battle for 1st position: HEGER vs. KUPPE)

 

Der sicher auf P3 liegende WALDHART zerstörte sich kurz nach dem Boxenstopp all seine Hoffnungen auf das Podium selbst. In der Zielkurve kam er zu weit nach außen und touchierte die Leitplanke. Der LAMBORGHINI wurde durch die Luft in die Boxeneinfahrt geschleudert und kam verkehrt zur Fahrtrichtung wieder zum Stehen. Er stellte den arg verbeulten LAMBO schließlich als 6. in den „Parc fermè“.

 

Heiko SANDERS (FANATEC DTMR) wurde solider 5. RODDEWIG konnte in der Schlussphase Jannik HEIT (Metal of Honor Engineering) noch in einen Fehler treiben und somit auf P7 das Rennen beenden. Falk RESO (Inkasso Racing) wurde 9., vor Claus ZATTI, der nach Reifenschaden nur auf P10 ins Ziel kam. Neben GLATTER hielt sich allerdings die Ausfallquote auf dieser anspruchsvollen Strecke mit nur einem weiteren Ausfall (Ralf BRANDMÜLLER - Rhein Neckar Racer) mehr als in Grenzen.

 

Hier nochmals die „Top10“ im Überblick:

Pos     Fahrer Teamname Fahrzeug
1
Germany
Heger Georg Metal of Honor Engineering II Lamborghini Gallardo GT3
2
Germany
Kuppe Tobias Team GTR4u Lamborghini Gallardo GT3
3
Germany
Ulrich Daniel Team FANATEC DTMR II BMW Z4 E89 GT300 2012
4
Austria
Putz Herbert Metal of Honor Engineering I Ferrari 458 GTE
5
Germany
Sanders Heiko Team FANATEC DTMR II Ford GT1
6
Austria
Waldhart Gerhard Metal of Honor Engineering I Lamborghini Gallardo GT3
7
Germany
Roddewig Thorsten Team FANATEC DTMR Ford GT1
8
Germany
Heit Jannik Metal of Honor Engineering IV Lamborghini Gallardo GT3
9
Germany
Reso Falk Inkasso Racing Mercedes SLS AMG
10
Germany
Zatti Claus Team FANATEC DTMR Ford GT1

Die RLC | GT1 PRO SERIES übersiedelt nun auf die arabische Halbinsel und startet den 11. Saisonlauf in BAHRAIN wo am 02|03|2015 gefahren wird. Eine sehr anspruchsvolle Rennstrecke mitten in der Wüste des Königreichs. Aus terminlichen Gründen wird es allerdings diesmal keine Livestream geben. Für die Fahrer tut das allerdings nichts zur Sache, denn für die wird es, wie jeden Rennabend heißen: „Gentlemen, start your engines!“

 

In diesem Sinne…
Keep on racing!
Reiseesel BRATISLAVA


Mit freundlicher Unterstützung von den GT1 PRO Sponsoren:
SPORT FACTORY
TANNENHOF

Uhrzeit!
 
Werbung
 
Werbeblocker
 
Wenn du Mozilla Firefox benutzt lade
dir das Addon "Adblock Plus"
(Extras - Downloads) herunter um
hier und generell auf allen Internet-
seiten kostenlos werbefrei zu bleiben!
 
Heute waren schon 8 Besucher (45 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=